Fach-Forum Baugenehmigungen

Bebauungsplan / Nachbarrecht / Lärm

 
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
 Startseite/AktuellesStartseite/Aktuelles
 Zum MitgliederbereichStartseiteZum MitgliederbereichStartseite
 Presseerklärungen + VeröffentlichungenPresseerklärungen + Veröffentlichungen
 KontaktaufnahmeKontaktaufnahme
 Newsletter-AboNewsletter-Abo
 ImpressumImpressum
 Suchen ...
pmphoto © www.fotolia.de
   KostenrisikenKostenrisikenKostenrisiken  [2011-02-06 22:46]
Expertentipp für Architekten, Ingenieure und Fachplaner: Den schlimmsten Fall annehmen!

Wer plant, der muss die Kosten für das neue Gebäude schätzen. Zu dieser Kostenschätzung gehören auch die so genannten Kostenrisiken. Planer müssen prognostizieren, wie hoch die zu erwartenden Baukosten kommen, und auch Unwägbarkeiten – eben jene Kostenrisiken – definieren und im Rahmen der Kostenberechnung ausweisen, erläutert Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV): "Damit sollen Unwägbarkeiten, wie beispielsweise Probleme mit Altlasten oder Baugrund, von vorneherein einkalkuliert werden. Die Erfahrung zeigt allerdings: Das lässt sich in der Realität kaum exakt bewerkstelligen, zumal häufig baubegleitend geplant wird und auch während der Bauzeit zahlreiche Planänderungen vorgenommen werden."

Architekten und bauplanende Ingenieure sollten deshalb immer vom „worst case“ ausgehen, rät der Anwalt und die zu erwartenden Kosten lieber zunächst zu hoch ansetzen, als zu niedrig. Fallen die Kosten dann niedriger aus, spart der Auftraggeber Geld. Fallen die Kosten aber höher aus, verliert der Planer Geld, denn sein Honorar bemisst sich nach der Kostenberechnung, und die ist verbindlich.

Weitere Informationen zur ARGE Baurecht unter www.arge-baurecht.com .

Von Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke, Fachanwalt für Verwaltungsrecht


Bitte besuchen Sie auch die Hauptseiten: www.Moeller-Meinecke.de und www.EDIFICIA.de

Sie finden dort Informationen zu anderen aktuellen Projekten, Urteilskommentare, Veröffentlichungen, eine Online-Beratung und viele weitere Informationen zu Themen jenseits des Themenbereichs "Baugenehmigungen".