Fach-Forum Baugenehmigungen

Bebauungsplan / Nachbarrecht / Lärm

 
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 08000 66 3553
 Startseite/AktuellesStartseite/Aktuelles
 Zum MitgliederbereichStartseiteZum MitgliederbereichStartseite
 Presseerklärungen + VeröffentlichungenPresseerklärungen + Veröffentlichungen
 KontaktaufnahmeKontaktaufnahme
 Newsletter-AboNewsletter-Abo
 ImpressumImpressum
 Suchen ...
tiratore © www.fotolia.de
   Hauskäufer sollten nach Baugenehmigungen fragenHauskäufer sollten nach Baugenehmigungen fragenHauskäufer sollten nach Baugenehmigungen fragen  [2011-02-03 20:10]
Wer ein Haus kauft und den Verdacht hegt, ein Teil der Immobilie könnte ohne Genehmigung errichtet worden sein, der sollte das Problem unbedingt vor Vertragsabschluss klären.

Wer ein Haus kauft und den Verdacht hegt, ein Teil der Immobilie könnte ohne Genehmigung errichtet worden sein, der sollte das Problem unbedingt vor Vertragsabschluss klären. Dazu rät die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV). "Am besten, er lässt sich im Kaufvertrag immer zusichern, dass die Immobilie so wie besichtigt und im Kaufvertrag beschrieben auch genehmigt worden ist. Das gilt vor allem für alle erkennbar nachträglich vorgenommenen Umbauten, wie etwa Souterrain- oder Dachgeschossausbauten, die eventuell vermietet werden sollen", empfiehlt der Bauanwalt Matthias Möller-Meinecke.

Von Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke, Fachanwalt für Verwaltungsrecht


Bitte besuchen Sie auch die Hauptseiten: www.Moeller-Meinecke.de und www.Pitz-Bunde.de

Sie finden dort Informationen zu anderen aktuellen Projekten, Urteilskommentare, Veröffentlichungen, eine Online-Beratung und viele weitere Informationen zu Themen jenseits des Themenbereichs "Baugenehmigungen".